Der Tempranillo Wein zeichnet sich durch seine sehr fein ausgebaute Säure und vor allem durch seinen fruchtigen Geschmack aus. Auch die Gerbstoffe, die durch den Ausbau eigentlich sehr dominant sein sollten, sind beim Tempranillo Rotwein überraschend weich und mild. Daher ist der Wein in seinem Charakter enorm vielfältig und variantenreich. Typisch für den Tempranillo Wein ist seine dunkle bis beinahe schon purpurne Farbe, welche den Wein auf den ersten Blick erkennbar machen. Doch das Aroma ist vielfältiger, als man bei der ersten Verkostung meinen mag. Bei der Verkostung werden zunächst einmal die sehr dominanten fruchtigen Noten von Kirsche, Brombeere und Schwarze Johannisbeere am Gaumen spürbar. Doch durch den Ausbau im Fass erhält der Wein noch Noten von Vanille und Lakritz, welche sich vor allem im Abgang besonders bemerkbar machen. Trotz des fruchtigen Aromas ist der Tempranillo Wein somit kein leichter Wein, sondern ein Wein mit einem ganz eigenen Charakter und mit besonders intensiven Aromen. Der Tempranillo Rotwein wird durch den Ausbau im Fass nochmals deutlich besser und vor allem vielfältiger, weswegen wir grundsätzlich eher zu den gut gereiften Weinen dieser Herkunft raten.